Installation der freistehenden Badewanne und Badarmatur

Ende des Herbsts haben wir endlich unsere freistehende Badewanne samt Armatur bestellt und bekommen. Es war eine Herausforderung eine Badewanne zu finden, die uns nicht nur von Design her passt, sondern auch bezahlbar ist. Eine freistehende Badewanne wird von Großhändler, meines Erachtens, als Luxus angesehen (keine Ahnung warum) und mit nicht nachvollziehbaren Preisen versehen. Deshalb haben wir wieder im Internet bestellt (bei badeloft.com). Die Badewanne ist aus Mineralguss, schwer, und dadurch stabil, lässt sich leicht waschen (obwohl mit Mattoberfläche) und entspricht unseren Vorstellungen, bezüglich Design.

Rohrverbindung undicht

Die undichte Rohrverbindung rausgeschnitten und Reparaturset ersetzt

Die undichte Rohrverbindung rausgeschnitten und Reparaturset ersetzt

Gleich zu Beginn, als ich die Armatur anschließen wollte, habe ich eine unangenehme Tatsache entdeckt – die Rohrverbindung zum Warmwasserabzweig war Nass. Es war schon damals, als mein Sanitärinstallateur die Abzweige für eine freistehende Badarmatur gemacht hat, war die Konstruktion uns beiden nicht so klar (die Badewanne und die Armatur fehlte) und deshalb nicht so sauber gemacht. Für solche Stellen sollten irgendwelche spezielle Kästen geben, die im Estrich verschwinden und eine Revisionsklappe haben. Vielleicht gibt es auch solche…
Um die Verbindung zu ersetzen, mussten wir ein wenig Estrich rausschlagen und das Rohr samt Abzweig mit einem Reparaturkit ersetzen. Die Reparaturteile lassen sich mit dem Kunststoffrohr mit einem „Klick“ verbinden. So braucht man relativ wenig Platz dafür freizuschlagen.

Schwerlastanker für die Badarmatur

Schwerlastanker im Estrich für die Armatur

Schwerlastanker im Estrich für die Armatur

Die Badarmatur kam mit 4 Schwerlastankern die in Estrich rein mussten. Bei Fußbodenheizung muss man damit vorsichtig umgehen. Ich habe die Löcher zwischen den Heizungsrohren gebohrt (dank der o.g. Reparatur waren die Leitungen zu sehen). Ansonsten würde ich statt 80mm Anker, 40mm kaufen. 40mm sollten beim Estrich über Heizungsrohr vorhanden sein. Auf jeden Fall muss die Armatur, auch aus Sicherheitsgründen, fest angeschraubt sein.

Badarmatur befestigen

Anschluss und Befestigung der Badarmatur

Anschluss und Befestigung der Badarmatur

Anschlüße für die freistehende Badewanne und Armatur

Anschlüße für die freistehende Badewanne und Armatur

Beim Befestigen von Badarmatur wollte ich unbedingt die Schläuchen und Wasserabzweigen für spätere Revisionen zugänglich machen. Gleichzeitig, so unauffällig wie möglich. Deshalb legte ich den Fliesenstück über diese Stelle nicht aufs Kleber sondern nur auf Fliesenkreuze, um die Höhe anzupassen. Und die Fuge rum um die Fliese mit Silikon statt Fugenmasse gefüllt. Die Fußabdeckung der Armatur habe ich auch abgedichtet, damit das Wasser von der Fliese nicht im Estrichloch für Schläuche reinläuft.

Die Badewanne

Die Badewanne und die Bad-, und Duscharmatur fertig installiert.

Die Badewanne und die Bad-, und Duscharmatur fertig installiert.

Der finale Schritt – das Aufstellen von der Badewanne. Die größte Schwierigkeit stellt eigentlich nur das Gewicht der Wanne – 170kg. Wir haben die Badewanne auf ein paar Holzstücke gestellt, über den Abwasserrohr geschoben, den Ablauf montiert und die Holzstücke rausgeholt. Später mache ich noch eine Silikonfuge um die Badewanne herum. Ich möchte erst sicher sein dass der Ablauf dicht ist.
Genau so haben wir uns die Wanne vor 2 Jahren geplannt 🙂

Kann für Sie interessant sein:

15 Antworten

  1. Marco sagt:

    Ich finde die freistehende Badewanne sehr elegant, hatte aber immer gedacht, dass es sehr kompliziert ist, sie einzurichten. Na ja, gerade einfach ist es nicht, trotzdem sind die Tipps hier echt hilfreich.

  2. Das Ergebnis ist klasse geworden. Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum freistehende Wannen ein Luxus sein sollen und deswegen überteuert sind. Die LEDs geben ein tolles Licht ab.

  3. Alexander Schneider sagt:

    Das Ergebnis sieht wirklich klasse aus! Ich bin auch am überlegen mir eine
    freistehende Badewanne im Bad zu installieren. Das wirkt einfach ganz anders. Kannst du einen guten Händler empfehlen? Ich bin bisher hier fündig geworden. Die haben meiner Meinung nach eine sehr gute Auswahl. Hast du Tipps?

  4. InKen sagt:

    Sieht wirklich sehr gut aus. Sehr sauber gearbeitet.
    Was für eine freistehende Wannenarmatur wurde eingebaut? Sieht für mich aus wie „MyBa1“ von Jung. Was für eine Durchflussgeschwindigkeit hat die Armatur?

    Ich frage, weil mir ein Installateur erklärt hat, dass aus Wandarmaturen für Wannen das Wasser mit höherer Geschwindigkeit läuft, als aus freistehenden Wannenarmaturen.

    Welche Erfahrungen es hier?

    Grüße InKen

    • Alexander sagt:

      Hallo InKen,

      das ist die AT-01 von Badeloft , aber sie sieht genau so wie MyBa1 aus…
      Zu der Durchflussgeschwindigkeit – ich habe keine große Unterschiede zu der normalen Armatur (wir haben noch die Dusche im Bad) bemerkt. Warum sollte die Durchflussgeschwindigkeit geringer sein?

      Grüße
      Alexander

  5. InKen sagt:

    Hallo Alexander,

    danke für die Antwort.
    Ich habe mit Badeloft Kontakt aufgenommen. Bin auch sehr ausführlich informiert worden, obwohl ich dort keine/noch keine Kundin bin.

    Mit diesen Infos kann ich gegenüber meinem Installateurfachbetrieb gut argumentieren, dass es nicht akzeptabel ist, wenn der Wasserdurchfluss aus der Standarmatur nur 6 Ltr/min beträgt.

    Grüße InKen

  6. David sagt:

    Sieht super aus. Wir denken auch über eine freistehende Badewanne nach. Unser Fliesenleger meint aber bei so einer schweren Badewanne könnten die Fliesen zu Bruch gehen. Habt Ihr irgendwas zwischen Badewannenboden und Fliesen gelegt?
    Und was für ein Flex-Rohr habt Ihr für den Abfluß benutzt? Da will der Sanitär nun wieder nicht so richtig ran.
    Viele Grüße,
    David

    • Alexander sagt:

      Hallo David,
      ich denke es liegt an der Größe der Fläche die an die Fliesen drückt. Unsere Badewanne hat keine Füße, die Fläche ist groß. Ich glaube nicht dass es bei uns ein Problem sein könnte. Ich habe die Badewanne direkt an die Fliesen gestellt.
      Das Flexrohr war, wenn ich mich nicht irre, mit der Badewanne dabei. Es ist ein einfaches 25 oder 30mm Rohr. Was soll da ein Problem sein?
      Grüße
      Alexander

  7. Stefan sagt:

    Hallo Alexander,
    ich bin eben auf den Blog gestoßen und bin begeistert. Dein Vorgehen bei der bodengleichen Dusche werde ich in Kürze kopieren. Erklärung und Bilder sind prima nachvollziehbar.
    Wie Du beabsichtigen meine Frau und ich neben der bodengleichen Dusche auch eine freistehende Badewanne aufzustellen. Die haben wir vor 2 Jahren aus Indonesien mitgebracht. Was mich noch grübeln lässt ist die Ausführug des Abflusses. Wie Deine Wanne steht auch unsere plan auf dem Boden auf. Es ist kein Hohlraum unter der Bohrung für den Wannenauslauf, also muss irgendwie im Boden eine Öffnung für den Siphon un den Flexschlauch zum Anschluss an das Abflussrohr bleiben.
    War die Situation so ähnlich bei Dir? Wie hast Du das ganze gelöst?

    Ich würde mich sehr über Deine Antwort freuen. Vielleicht findest Du ja auch noch ein Foto zu der „Siphonkammer“ im Estrich.

    Viele Grüße,
    Stefan

    • Alexander sagt:

      Hallo Stefan,
      bei meiner Badewanne hatte ich genug platz zwischen dem Boden und der Wanne um den Flexschlauch so zu biegen, dass er die Siphonfunktion übernimmt. Es gibt keine Siphonkammer bei der Installation. Und trotzdem kein Geruch.
      Bei den Wannen die keinen Raum unten haben, muss man natürlich was machen. Wenn keine Fussbodenheizung vorhanden ist, könnte man den Raum im Estrich rausschneiden. Wenn doch Fussbodenheizung, entweder vorsichtig rausschneiden oder über dem Boden verstecken (hinter der Wanne?).
      Grüße
      Alexander

      • Stefan sagt:

        Hallo Alexander,
        vielen Dank für Deine Antwort.
        Ich werde im Badezimmer den alten Estrich entfernen, weil wir bei der Gelegenheit gleich eine Fußbodenheizung mit einbauen wollen. Unter der Wanne selbst werden keine Heizschlangen eingebettet, damit noch eine ausreichend dicke tragfähige Estrichschicht (ca. 70mm) zustande kommt. Um die (flexiblen) Ablaufrohre unterzubringen, bleibt wohl nur, einen Ausschnitt im Estrich offen zu lassen, um noch etwas Spiel hinsichtlich der endgültigen Position der Badewanne zu haben.

        Beste Grüße,
        Stefan

  8. Sehr schön !
    Das Bad wird immer mehr zum Wellness-Erlebnis, dass durch solch eine freistehende Badewanne natürlich aufgewertet wird!
    Wir haben auch solche Projekte umgesetzt : http://www.haustechnik-hart.de
    Immer ist dies nicht möglich , aber wenn der Platz vorhanden ist, wird die freistehende Badewanne zum Mittelpunkt des Bad-Erlebnis 😉
    Lg aus Würzburg

  9. Urhs sagt:

    Hi, beim Bad planen habe ich nicht so viel nachgedacht, die Anschlüsse liegen alle (auch Abfluß in Fußhöhe in der Wand. Ist es denkbar, die Acrylwanne für das 4er Abflußflexrohr anzubohren (natürlich unterhalb der Abflußhöhe;-))? Und denk Ihr, man kann eine gewöhnliche Wandarmatur in eine Badewannenwand verschrauben (ich bin kein Fan von diesen freistehenden Armaturen), evtl. nach Auffüllen des Hohlraums zwischen Außen- und Innenwand (Türschaum)? Danke für’s Mitbrainstormen….U

  10. John sagt:

    Auch in unser Haus komtm eine freistehende Badewanne. Diese eingefliesten Badewannen sind uns ein Graus. Bei den Preisen kann man tatsächlich aber fast hinten über fallen. Inzwischen habt ihr die Wanne ja schon geraume Zeit in Betrieb. Wie macht sich Mineralguss denn so auf lange Sicht?

  11. Heike sagt:

    Vielen Dank für die ausführliche Anleitung zur Installation von der freistehenden Badewanne. Die Bilder helfen die Beschreibungen besser zu verstehen. Die Arbeit scheint gar nicht kompliziert zu sein, daher denke ich, dass ich alles selbst schaffen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.