Bodengleiche Dusche, Teil 1

Seit ein paar Tagen bin ich beim Ausbauen von unserem Bad im Obergeschoß. Wie das Bad am Ende aussehen soll, habe ich im Baddesign Artikel beschrieben. Wir haben uns für eine bodengleiche Dusche entschieden.

Im ersten Schritt bereite ich den Boden für die bodengleiche Dusche zum Fliesen (ohne Duschwanne) vor.

Für diesen Schritt hatte ich folgende Materialien gebraucht:

  • Ablaufrinne  (meine habe ich aus Hornbach, für 99€)
  • Trittschalldämmung (2 cm stark)
  • Estrich (4 Säcke)
  • Fliesenlegerplatten (für Nassräume)
  • Dichtungsband und Dichtungsmasse (Lugato)

Den Boden werde ich später mit Mosaik fliesen. Da das Glasmosaik (wieder) nur 5 mm stark und 2×2 cm groß ist, muss die Oberfläche sehr gerade sein, so dass nur eine dünne Kleberschicht drauf kommt.

Aussparung im Estrich für eine bodengleiche Dusche

Aussparung im Estrich für eine bodengleiche Dusche

Die Ausgangssituation – die vorbereitete Aussparung im Estrich. Es ist empfehlenswert die Aussparung genau zu planen.

Bodengleiche Dusche - Installation von Ablauf

Bodengleiche Dusche – Installation von Ablauf

Ein sehr wichtiger Schritt – die Ausrichtung des Ablaufs.  Damit Wasser später an keiner Stelle stehen bleibt, muss folgendes berücksichtigt werden:

  • nötige Gefälle (ich habe 3% gemacht) an allen Seiten
  • waagerechte Ausrichtung des Abflusses
  • Stärke der Fliesen um der Dusche herum
  • Stärke der Fliesen (oder Mosaik) in der Dusche
  • (optional) Ich habe noch 1,5 cm Stufe (Höhenunterschied zwischen Badzimmerboden und Duschboden) eingeplant. Sicher ist sicher!
Trittschalldämmung für die Dusche

Trittschalldämmung für die Dusche

Damit der Estrich unter der Dusche nicht in direkten Kontakt mit der Bodenplatte und dem Ablaufrohr kommt, habe ich die 2 cm starke Trittschalldämmung reingelegt.

Platten für bie bodengleiche Dusche

Platten für die bodengleiche Dusche

Nachdem die Aussparung mit Estrich gefüllt ist, kommen oben drauf die Fliesenlegerplatten. So wird die Fläche fürs Bekleben mit kleiner dünner Mosaik vorbereitet. Dabei sollte man mehrmals alle Gefälle prüfen.

Duschwanne vor dem Abdichten

Duschwanne vor dem Abdichten

So sieht die Duschwanne vorm Abdichten aus. Wie man sieht, habe ich an 3 Seiten Platz für Edelstahlprofile gelassen. Die Eckprofile sind nur 3cm breit,  die werde ich aber später einlegen, so dass ich die Mosaikfliesen nicht schneiden muss.

Duschwanne Abdichten

Duschwanne Abdichten

Noch mit zwei Schichten Dichtungsmasse und einem Dichtband den Duschboden abdichten und jetzt ist der Duschboden zum Fliesen vorbereitet!

Hier geht’s zum „Bodenbündige Dusche, Teil 2″

Kann für Sie interessant sein:

21 Antworten

  1. N. sagt:

    Hallo,
    ich bin gerade auf den blog gestoßen und finde ihn sehr toll! Wir haben selbst vor über 2 Jahren gebaut und wünsche euch weiterhin noch viel Freude mit eurem Haus 🙂

  2. admin sagt:

    Ich habe nicht bei jedem Handwerker das Gefühl dass er mir bessere Qualität (als ich selber) liefern würde oder liefern kann. Natürlich sollte man bei jedem Gewerke in Eigenleistung sich vorerst gründlich informieren.

    P.S.: am Rande bemerkt, ein mal haben wir schon den Bau komplett an GÜ übergeben, hier sind die Erfahrungen mit Schmidt Wohnbau GmbH.

  3. Christian L. sagt:

    Einen wunderschönen guten Tag! Beim stöbern im Internet zum Thema“barrierefrei bauen“ bin ich auf diesen Blog aufmerksam geworden. Ich zeuge Dir meinen ganzen Respekt dafür, dass du diese ganzen Arbeiten alleine durchführst!
    Find ich richtig gut. Nämlich auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass nicht jeder Handwerker gleich auch eine gute Qualität abliefert leider.
    Den Bildern nach zu urteilen, machst du das schon alles ganz gut.
    Kann man dich auch engagieren ;)?

  4. Flo sagt:

    Hey, super anleitung!!! Danke!
    Kannst du mir sagen, welche Stärke die Fliesenlegerplatten haben, die du genommen hast?
    Gruß,
    Florian

  5. Manuel sagt:

    Hey,

    bin gerade auch am Thema ebenerdige Dusche einbauen.
    Der Estrichleger wird um die Dusche herum den Estrich einbauen,
    die Dusche spart er jedoch aus. Auch ich hab ne 99 € Duschrinne
    vom Hornbach ;).

    Du hast ja direkt auf die Fliesenlegerplatten diese grüne Dichtmasse aufgebracht. Was genau ist das? Und hast du vorher noch eine Schicht Dichtschlämme aufgebracht?

    hoffe die Dusche bereitet bereits Freude, bei meiner dauerts noch etwas …

    Viele Grüße!

    • admin sagt:

      Hi Manuel,
      die grüne Dichtmasse ist die Duschabdichtung von Lugato. Diese findest du auch in Hornbach, in Eimern verpackt.
      Darunter gibt es keine Abdichtung mehr. Ich denke es ist überflüssig. Aber wie allgemein bekannt – „doppelt hält besser“ 😉
      Viele Grüße und viel Erfolg
      Alexander

  6. Gerd sagt:

    Hallo,
    zwei Fragen zu der Aktion:
    1. Warum zusätzlich Platten auf den Estrich?

    2. Keine Bedenken das der Estrich am Abfluss nicht hält?
    ( Über dem Abflussrohr an der Rinne ist der Estrich nur ca. 1 – 2 cm dick, Estrich braucht aber min. 3,5 -4 cm sonst reißt u. verbröselt er.)

    Gruß Gerd

    • admin sagt:

      Hallo Gerd,

      die Platten brauchte ich wegen Mosaik. Es ist schwer den Estrich so zu bekommen dass die Gefälle exact passen. Und mit Mosaik kann man Nichts korregieren.

      Zu dem Estrich über dem Rohr – ja, du hast Recht. Ganz sauber ist es nicht (ich hatte aber keine Wahl). Deswegen sind die Platten so dick. Ich hoffe dass die Spannung sich gut verteilt und die dünne Stelle nicht zu sehr beansprucht wird.

      Grüße
      Alexander

  7. Juergen aus Essen sagt:

    Hallo, wie stark war der Estrich im Obergeschoß?
    Hast Du nicht Angst daß bei dieser tiefen Ausprarrung der gesamte Boden nicht zu sehr geschwächt wird ?

  8. Werner sagt:

    ich habe mir eine Platte aus Extruderschaum mit der entsprechenden Einfräsung des Gefälles besorgt (aus der „Bucht“). Diese Platte wird dann in einem Mörtelbett verlegt. Die Fliesenlegerplatten kann ich mir so sparen. Allerdings, ob sich der rechteckige Abfluss so wie mein runder mit der Grundplatte verkleben lässt, das sei dahingestellt. In meinem Fall wird der Abfluss mit der EPS-Platte mittels Epoxyharz (2K) verklebt. Ich muss nur noch auf eine Randabdichtung Wert legen.

  9. Angelika sagt:

    Hallo, ist möchte gerne die gleiche bodenebene Dusche im 1. OG einbauen.
    Ist das bei ca. 23 cm Deckenstärke möglich ( davon 3 cm Estrich )
    Liebe Grüße
    Angelika aus Essen

    • Baublogliste.de sagt:

      Ist die verwendete Trittschalldämung ausreichend ? Wir sind nämlich auch gerade dabei eine Vorbereitung zu erstellen und sind uns über die Dicke noch nicht ganz im klaren…

  10. Pedi sagt:

    Hi,
    zunächst mal Respekt für die ausgeführte Arbeit und vorallem für die Anleitung. Ich bin auch gerade dabei eine bodenebene Dusche mit Rinne zu bauen. Diese wird bedingt durch die Länge des Ablaufs und dem nötigen Gefälle zwar auf einem Podest stehen aber ich nenne sie mal dennoch „bodeneben“ weil ich keine Duschtasse/-wanne verwende.
    Bei der Überlegung wie ich das Gefälle zur Rinne hinbekomme bin ich auf die Idee gekommen diese (http://www.hornbach.de/shop/Jackoboard-Plano-Bauplatte-1200x600x30-mm/7832816/artikel.html?varCat=S2051##v7832812) Bauplatte aus dem Baumarkt zu verwenden. Wie ich sehe, hast du das ebenfalls gemacht. Es gibt zwar auch diese fertigen mit integriertem Abfluss aber die kosten ein schweine Geld.

    Sind das diese Bauplatten (s. Link oben), die du verwendet hast? Hast du dir diese selbst zurechtgeschnitten und womit hast du sie geklebt? Mit Fliesenkleber?

    Wie hast du den Übergang von der Rinne zur Duschtasse abgedichtet? War an der Rinne so ein überlappendes Dichtband vorhanden, welches dann den Übergang zur Duschtasse abdichtet?

    Hast du das Gefälle zur Rinne bereits im Estrich verwirklicht oder ist der Estrich waagerecht und die Bauplatte einseitig entsprechend unterfüttert?

    Du würdest mir mit der Beantwortung meiner Fragen sehr helfen. In diversen Foren, wo ich Fragen gestellt habe bekomme ich stets nur so Schlaubi-Schlumpf-Sprüche wie „lass so Sachen vom Fachmann machen“ oder „Das ist nichts für Laien“ usw.

    • Alexander sagt:

      Hallo,

      es freut mich, dass mein Blog helfen kann! 🙂

      Ja, ich habe die Jackoboard Bauplatten verwendet, aus Hornbach. Die Bauplatten habe ich überwiegend zum Gestalten der Gefälle genommen. Die Bodenplatte unter der Dusche ist gerade, die Gefälle sind mit Beton und den Bauplatten geformt. Sie waren direkt auf den frischen Beton verlegt, ohne Fliesenkleber. Man sieht es auf dem 4. Bild des Artikels. Das Zuschneiden war einfach, mit einer Handholzsäge.

      Der Rinne-Duschwanne-Übergang ist mit einem Dichtband und Dichtmaße abgedichtet. Der Dichtband liegt in der Dichtmaße (nicht an der Rinne befestigt) und überdeckt den Übergang, oben drauf kommt noch eine Schicht der Duschabdichtungsmaße. S. das 6. Bild. Man sieht leider die Masse wenn man die Abdeckung der Rinne aufmacht (beim Putzen), was Besseres habe ich aber nicht gefunden.

      Bestimmt würde ein „Fachmann“ was zum Meckern bei dem Aufbau finden. Aber, die Dusche hält seit 3,5 Jahren, ohne irgendwelche Probleme bloßzulegen.

      Grüße
      Alexander

  11. Pedi sagt:

    Wow, super danke für die schnelle Antwort. Bis gestern hatte ich irgendwie noch Zweifel ob das so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hatte, nämlich genau so wie du es gelöst hast. Jetzt bin ich wieder voller Tatendrang. Jetzt muss ich aber zunächst den Trockenbau fertigstellen bevor ich mich an die Dusche mache. Wenn es soweit ist und sich neue Fragezeichen auftun, erlaube ich mir mal frecherweise evtl. weitere Fragen zu stellen.

    P.S. Deine Waschtischkonstruktion gefällt mir. Sowas ähnliches habe ich auch vor. 🙂

  1. 2. Februar 2012

    […] “Bodengleiche Dusche, Teil […]

  2. 16. September 2014

    […] Wellness Abenden in Winter, große Schäden, viel Arbeit und hohe Kosten bringen. Mit den bodengleichen Duschen habe ich bereits Erfahrung, hoffentlich klappt es auch bei dem Wellnes Vorhaben Bedarf: Fliesen […]

Schreibe einen Kommentar zu Werner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.