Massivholz ist ein überaus populärer Werkstoff für alle Heim- und Handwerker. Doch was ist eigentlich Massivholz und was sind seine Vorteile? Diese Fragen sollen im Folgenden beantwortet werden.

Das Massivholz und die verschiedenen Arten

Der Begriff Massivholz unterliegt einer strengen Regelung. Deshalb darf nicht Jedermann einfach eine Holzart als Massivholz bezeichnen. Vielmehr regelt die relevante Norm DIN 68871, das nur qualitativ hochwertiges Holz unter diesen Begriff geführt werden darf. Der Norm nach dürfen Möbel nur dann als Massiv-Holzmöbel offeriert werden, wenn die meisten Bestandteile aus massivem Holz bestehen. Lediglich bei der Rückwand und den Böden der Schubladen werden Ausnahmen gemacht. Der Rest des Möbelstücks muss aus natürlichem, weitestgehend unbearbeitetem Holze bestehen.

Möbel aus Massivholz
Möbel aus Massivholz

Doch um zu wissen, woraus die Möbel wirklich bestehen dürfen, ist es entscheidend, was Massivholz überhaupt ist. Denn dieses bestimmte Holz besteht aus Platten, die aus gewachsenem Holz stammen, die dann geleimt worden sind. Anschließend muss das Holz noch einen gewissen Zeitraum lagern und trocknen. Dann findet ein Aufeinanderpressen der verschiedenen Lamellen statt, sodass eine feste und dauerhafte Verbindung erfolgt. Die fertige Leimholzplatte erfüllt dann sämtliche Anforderungen der relevanten Norm. Somit kann dann von Massivholz gesprochen werden. Im Gegensatz dazu handelt es sich bei Span- oder Faserplatten um andere Arten und eben kein Massivholz.

Die Vorteile von Massivholz

Massivholz bietet den Anwendern, Möbelherstellern, Hand- und Heimwerkern vielfältige Vorteile. Zunächst handelt es sich bei diesem Werkstoff um ein äußerst langlebiges Material. Möbel, die aus massivem Holz bestehen, halten nahezu ewig – denn Ermüdungserscheinungen und Abnutzungsspuren gibt es kaum welche. Vielmehr entsteht im Laufe der Zeit ein gewisser Charme.
Darüber hinaus ist es spielerisch leicht möglich, das Material zu behandeln. Ganz gleich, ob Anwender die Oberfläche lackieren, waschen, ölen oder schleifen wollen – beim Massivholz sind sämtliche Behandlungen erlaubt und erwünscht. Da Heimwerker die Holzoberfläche stetig verändern können, wird das Erscheinungsbild der Möbel nahezu nie langweilig.
Ein weiterer Vorteil von Massivholz ist der einzigartige Charakter. Denn bei dem natürlichen Werkstoff gibt es kein einheitliches Erscheinungsbild. Vielmehr ist jeder Baum auf natürliche Art und Weise anders, sodass selbstverständlich auch das Stück Holz einzigartig und charaktervoll ist. Individualität und Charme kehren mit Massiv-Holzmöbeln in die Wohnung oder das Haus ein.
Zu guter Letzt ist der Werkstoff Holz deutlich besser für das Raumklima und die Gesundheit der Bewohner als vergleichbare Werkstoffe wie etwa Glas oder Metall. Wer sich für Holzmöbel entscheidet, profitiert von einem gesteigerten Wohlbefinden. Denn Holzmöbel wirken beruhigend und senken den Stresspegel der Bewohner.

Die Anwendungsbereiche

Grundsätzlich eignet sich Massivholz zum Einsatz in den verschiedensten Bereichen. Denn unterschiedliche Möbel bestehen aufgrund der zahlreichen Vorteile aus dieser Holzart. Zudem können Heimwerker selbst mit dem hochwertigen Werkstoff Möbel herstellen oder verbessern. Wer sich für den massiven Werkstoff interessiert, findet bei Holzland verschiedene Latten und Bretter aus massivem, hochwertigem Holze.

Das Fazit – Massives Holz beim Möbelbau

Wie wir gelernt haben unterliegt die Bezeichnung von Massivholz strengen Anforderungen. Aus diesem Grund müssen die Hersteller genaue Bedingungen erfüllen, um von Massivholz sprechen zu dürfen. Durch die hervorragenden Produkteigenschaften profitieren dann die Hand- und Heimwerker von den verschiedenen Vorteilen wie Langlebigkeit, Nachhaltigkeit und einer einfachen Behandlung des Holzes.

Kann für Sie interessant sein: